Sie befinden sich auf der Startseite der Zoonosepage veterinär - diese ist ein Relaunch der alten Page borna-borreliose-herpes.de, die aufgrund der neuen Datenschutzverordnungen aufgegeben werden mußte - viele alte Links in den Einzelseiten sind daher nicht mehr aktuell.
Die humanen Teile dieser Seiten finden Sie auf www.shg-bergstrasse.de sowie www.bornavirusinfektion.de 

Größtenteils geht es auf dieser Page um Zoonose-Krankheiten der wichtigsten neurotropen Erreger an Beispielen von Pferden und anderen Tieren, die als Hauptüberträger gelten.

Wenn Krankheiten gleichzeitig Menschen und Tiere befallen und sich gegenseitig anstecken können oder miteinander in irgendeiner Art agieren, sprechen wir von Zoonosen.

Wir haben es aber immer bei den hier aufgeführten Erregern mit Mischinfektionen zu tun, mit Multi-Systemerkrankungen

 

Auf dieser Page aufgeführten Zoonosen sind im Einzelnen:

 

1. Das Bornavirus, ein Erreger, der das Gehirn und ZNS infiziert, beim Pferd Infektionserreger der sogenannten Borna'schen Krankheit (englisch: Borna disease; Borna disease virus = BDV) 

Schauen Sie auch auf die seit März 2016  neue Page: http://www.bornavirusinfektion.de/bornavirus-tier/
Die zum Bornavirus gehörende alte Seite Narkolepsie befindet sich auch auf der neuen Page, siehe https://www.bornavirusinfektion.de/bornavirus-tier/pferde/narkolepsie/

 

2. Die Borreliose und ihre Mischinfektionen

 

3. Herpesviren befallen ebenfalls Menschen und Tiere, können hier aber unterschiedliche Stämme haben, die aber teilweise in die gleiche Gruppe gehören.

Auf dieser Page werden die equinen Herpesviren EHV 1-5 behandelt. EHV 2 + 5 beim Pferd und EBV bei den Menschen gehören zusammen in die gleiche Gruppe apathogene Gammaherpesvirinae. Das EBV ist Ursache für eine Immunsuppression, das EHV2 steht ebenfalls dafür in Verdacht. Erfahrungsberichte von Betroffenen im Forum sprechen dafür, dass beide Herpesvarianten human und veterinär hier zusammen agieren können.

 

4. Botulismus

der Vollständigkeit halber gehören diese Bakterien dazu, wenn es um nervenschädigende Krankheiten, Erreger und Symptome auch beim Tier geht. Verdorbene Heulage und schmutzige Wasserstellen sind die Hauptgefahrenpunkte. Neuerdings rücktt auch Glyphosat in den Focus.

 

5. Headshaking bei Pferden - hier trifft alles zusammen zu einem gefährlichen Mix, der das Giftfass im Organismus zum Überlaufen bringen kann und das Immunsystem kippen lässt.

Headshaking ist eine Überreizung / Entzündung / Schädigung der Nerven im Gehirn und ZNS, oft ist der Trigenimusnerv betroffen. Aufgrund der Erfahrungen in 2010 mit dem neuen bioenergetischen Verfahren Bioresonanz und neuerdings mit den Radionikverfahren zeigt sich, dass wir es hier mit den hier aufgezeigten Nervenerregern zu tun haben sowie mit Schwermetallbelastungen, insbesondere Quecksilber und Aluminum (Impfungen) und Vergiftungen (z.B. Glyphosat)!

 

6) Umweltbelastungen - Vergiftungen - Elektrosmog - geopathische Störzonen

 

7) Prävantion Gesundheit - ganzheitliche Behandlungsmethoden

 

 Zu dieser Page gehört das Zoonose-Forum chronische-infektion.de

Prävention

Erkrankung

Behandlung